Auto Mit SUV-Modellen auf 17,4 % Rendite - Porsche-Bilanz 2016

09:50  20 märz  2017
09:50  20 märz  2017 Quelle:   auto motor und sport

Windows-10-Notebook im Porsche-Design: Schickes 2-in-1-Gerät Book One vorgestellt

  Windows-10-Notebook im Porsche-Design: Schickes 2-in-1-Gerät Book One vorgestellt Microsoft hat gemeinsam mit Porsche-Design auf dem MWC 2017 ein Windows-10-Notebook vorgestellt. Das 2-in-1-Gerät hört auf den Namen Book One und kommt mit Highend-Ausstattung – das hat seinen Preis.Windows-10-Notebook: Porsche Design gestaltet Book One

Die hohe Nachfrage nach den SUV - Modellen Macan und Cayenne, die auch im Operative Umsatzrendite Im Vergleich zum Vorjahr ist die Rendite von 17 , 4 auf 17 ,6 Prozent gestiegen. Performance – Finanzielle Daten. 107. Bilanz des Porsche AG Konzerns zum 31. Dezember 2017.

Der Sport - und Geländewagenbauer Porsche kann in seiner Bilanz erneut Spitzenwerte vorweisen. Für 2017 blieben von jeweils 100 Euro Umsatz 17 ,60 Euro als operativer Gewinn übrig. Bei mindestens 15 Prozent soll diese Rendite auf lange Sicht jedes Jahr liegen.

Porsche hat seine Geschäftszahlen für 2016 vorgelegt. Die zeigen einen deutlichen Sprung bei Ergebnis und Rendite. Besonders gut laufen die SUV-Modelle.

Porsche wirtschaftet noch profitabler als zuvor

  Porsche wirtschaftet noch profitabler als zuvor Nach Ferrari ist der Sport- und Geländewagenbauer Porsche die profitabelste Autofirma der Welt. 17,4 Prozent des Umsatzes der VW-Tochter waren 2016 operativer Gewinn. Damit lag die Rendite von Porsche höher als 2015 (15,8 Prozent).Nur Ferrari wirtschaftete besser - die Italiener erzielten 19,2 Prozent Rendite. Die Tochter von Fiat Chrysler ist aber deutlich kleiner als die Stuttgarter Firma, ihr Gewinn in absoluten Zahlen damit wesentlich geringer. Porsche-Chef Oliver Blume und Finanzvorstand Lutz Meschke wollen heute auf weitere Kennziffern der Bilanz eingehen und einen Ausblick für 2017 geben.

% + 6,8 + 17 , 4 . Das kompakte Crossover- Modell erweitert das SUV -Angebot der Marke und unter-streicht mit seinem sportlich modernen Exterieur die neue emotionale Designsprache von Volkswagen. Der SUV wurde komplett neu ent-wickelt und vereint noch mehr die Porsche -typische

31.999 €. Mitsubishi ASX 1.6 Diamant Edition 2WD A/C·SHZ·KAMERA. 2016 . Schaltgetriebe. Ein weiteres kundengerechtes SUV Modell mit dem Namen Nissan X-Trail kam im Juni 2001 auf den Markt und wird sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb produziert.

Für den Sportwagenbauer Porsche war 2016 das erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte. Der Sportwagenbauer hat bei Auslieferungen, Umsatz, operativem Ergebnis und Zahl der Mitarbeiter neue Höchststände erreicht.

Die Auslieferungen legten um 6 Prozent auf 237.778 Fahrzeuge zu; damit wurde ein Umsatz von 22,3 Milliarden Euro erzielt (+4 Prozent). Gleichzeitig stieg das operative Ergebnis überproportional um 14 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Besonders gut entwickelte sich die Rendite von 15,8 Prozent (2015) auf 17,4 Prozent. Die Belegschaft wuchs um 13 Prozent zum Jahresende 2016 auf 27.612 Beschäftigte.

SUV-Modelle als Porsche-Bestseller

Ein besonders starkes Wachstum konnte Porsche in China verzeichnen, wo die Auslieferungen um 12 % auf 65.246 Autos zulegten. Der gesamte Raum Asien/Pazifik wuchs um 6 % auf 93.212 Auslieferungen. Europa wuchs um 5 % auf 78.975 Fahrzeuge (Deutschland: + 1 %, 29.247), Amerika um 6 % auf 65.591 (USA: + 5 %, 54.280).

Die Bestseller im Porsche-Programm sind der Macan, von dem 2016 95.642 Einheiten ausgeliefert wurden sowie der Cayenne, der weltweit mehr als 70.000 mal ausgeliefert wurde. Der 718 Boxster kommt auf 12.848 Auslieferungen, der 911 auf 32.409.

Ferrari verdient pro Auto 74.245 Euro - Das verdienen Hersteller pro Auto .
Ferrari machte 2016 einen Gewinn von 74.245 Euro pro Auto, Porsche verdient mit jedem 911, Macan oder Cayenne 16.305 Euro. Volumenhersteller kommen da nicht mit, VW zum Beispiel verdient keine 500 Euro an einem Polo, Golf oder Passat. Ferrari machte 2016 einen Gewinn von 74.245 Euro pro Auto, Porsche verdient mit jedem 911, Macan oder Cayenne 16.305 Euro. Volumenhersteller kommen da nicht mit, VW zum Beispiel verdient keine 500 Euro an einem Polo, Golf oder Passat.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/auto/-32526-mit-suv-modellen-auf-17-4-rendite-porsche-bilanz-2016/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!