Auto Mit SUV-Modellen auf 17,4 % Rendite - Porsche-Bilanz 2016

09:50  20 märz  2017
09:50  20 märz  2017 Quelle:   auto motor und sport

Porsche wirtschaftet noch profitabler als zuvor

  Porsche wirtschaftet noch profitabler als zuvor Nach Ferrari ist der Sport- und Geländewagenbauer Porsche die profitabelste Autofirma der Welt. 17,4 Prozent des Umsatzes der VW-Tochter waren 2016 operativer Gewinn. Damit lag die Rendite von Porsche höher als 2015 (15,8 Prozent).Nur Ferrari wirtschaftete besser - die Italiener erzielten 19,2 Prozent Rendite. Die Tochter von Fiat Chrysler ist aber deutlich kleiner als die Stuttgarter Firma, ihr Gewinn in absoluten Zahlen damit wesentlich geringer. Porsche-Chef Oliver Blume und Finanzvorstand Lutz Meschke wollen heute auf weitere Kennziffern der Bilanz eingehen und einen Ausblick für 2017 geben.

Dateiname ungültig.

17 .08. 2016 19:00 Uhr: RW Maaslingen vs. SV Rödinghausen.

Porsche hat seine Geschäftszahlen für 2016 vorgelegt. Die zeigen einen deutlichen Sprung bei Ergebnis und Rendite. Besonders gut laufen die SUV-Modelle.

Porsche: 30 PS mehr für den Elfer

  Porsche: 30 PS mehr für den Elfer Zum Modelljahreswechsel führt Porsche eine erstaunliche Leistungssteigerung für den 911 S und seine Verwandten ein. Für alle Baureihen gibt es außerdem verbesserte Konnektivitätsdienste. So macht man aus dem 911 S (fast) einen 911 GTSMit der Leistungssteigerung werden der 911 Carrera S, der 911 Carrera 4S und der 911 Targa 4S auf 450 PS gebracht - das ist das Leistungsniveau des 911 GTS. Das Paket umfasst unter anderem größere Abgasturbolader, das Sport-Chrono-Paket einschließlich dynamischen Motorlagern, eine modifizierte Bremsenkühlung und die Sportabgasanlage mit zwei zentralen Endrohren in eigenständigem Design.

Sie haben die maximale Seitenabruf-Frequenz ueberschritten. Der Sonntagsfahrer: Mein Geheimtipp gegen SUV -Fahrer und Windräder.

Das Video wird geladen Bilanz nach 100 Tagen Schwarz-grün.

Für den Sportwagenbauer Porsche war 2016 das erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte. Der Sportwagenbauer hat bei Auslieferungen, Umsatz, operativem Ergebnis und Zahl der Mitarbeiter neue Höchststände erreicht.

Die Auslieferungen legten um 6 Prozent auf 237.778 Fahrzeuge zu; damit wurde ein Umsatz von 22,3 Milliarden Euro erzielt (+4 Prozent). Gleichzeitig stieg das operative Ergebnis überproportional um 14 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Besonders gut entwickelte sich die Rendite von 15,8 Prozent (2015) auf 17,4 Prozent. Die Belegschaft wuchs um 13 Prozent zum Jahresende 2016 auf 27.612 Beschäftigte.

SUV-Modelle als Porsche-Bestseller

Ein besonders starkes Wachstum konnte Porsche in China verzeichnen, wo die Auslieferungen um 12 % auf 65.246 Autos zulegten. Der gesamte Raum Asien/Pazifik wuchs um 6 % auf 93.212 Auslieferungen. Europa wuchs um 5 % auf 78.975 Fahrzeuge (Deutschland: + 1 %, 29.247), Amerika um 6 % auf 65.591 (USA: + 5 %, 54.280).

Die Bestseller im Porsche-Programm sind der Macan, von dem 2016 95.642 Einheiten ausgeliefert wurden sowie der Cayenne, der weltweit mehr als 70.000 mal ausgeliefert wurde. Der 718 Boxster kommt auf 12.848 Auslieferungen, der 911 auf 32.409.

Die wichtigsten Fakten zum Spiel gegen England .
Deutschland gegen England: Der Klang dieser Partie elektrisiert Fußballfans weltweit. Was Sie zu dem Klassiker wissen müssen.Bilanz I: Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD) in Dortmund gegen England ihr 924. Länderspiel. Die Bilanz seit der ersten Begegnung am 5. April 1908 gegen die Schweiz (3:5): 538 Siege, 185 Unentschieden und 200 Niederlagen bei einer Tordifferenz von 2071:1088. Eingesetzt wurden in diesem Zeitraum 927 Nationalspieler.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!