Digital Dieser Chatbot nervt Online-Betrüger zu Tode

10:10  14 november  2017
10:10  14 november  2017 Quelle:   msn.com

Lewandowski Opfer eines Betrügers: Bayern-Star zahlte für fiktives Kind

  Lewandowski Opfer eines Betrügers: Bayern-Star zahlte für fiktives Kind ​Bayern-Star Robert Lewandowski wollte eigentlich nur helfen, wurde aber Opfer einer perfiden Betrugsmasche. Rund 25.000 Euro spendete der Pole für die Operation eines kranken Kindes. Ein Kind, das, wie sich herausstellte, gar nicht existierte.Was zunächst nach dem Beginn einer mittelprächtigen "Tatort"-Episode klingt, hat sich tatsächlich zugetragen. Michal Sienicki sammelte Geld für einen Zweijährigen, der an Augenkrebs litt und sich einer teuren Operation zu unterziehen hatte. Betrugsopfer! @lewy_official spendete für ihn krankes Kind, das es gar nicht gibt. #FCBayernhttps://t.

Ein neuseeländisches Sicherheitsunternehmen hat die wohl unterhaltsamste Waffe gegen Spammer entwickelt: einen Chatbot , der Spammer mit automatisch generierten Nachrichten nervt . Top Videos.

Ein neuseeländisches Sicherheitsunternehmen hat die wohl unterhaltsamste Waffe gegen Spammer entwickelt: einen Chatbot , der Spammer mit automatisch

Dieser Chatbot nervt Online-Betrüger zu Tode © Youtube Dieser Chatbot nervt Online-Betrüger zu Tode

Ein neuseeländisches Sicherheitsunternehmen hat die wohl unterhaltsamste Waffe gegen Spammer entwickelt: einen Chatbot, der Spammer mit automatisch generierten Nachrichten nervt.

Kampf dem Spam: Dieser Chatbot labert Online-Betrüger voll

Im besten Fall stehlen uns betrügerische Spam-E-Mails nur unsere Zeit. Im schlimmsten Fall verlieren Menschen jedoch sogar Geld an die Kriminellen. Zwar sind Spam-Filter über die Jahre deutlich besser geworden, einen hundertprozentigen Schutz können sie uns aber noch immer nicht bieten. Damit wollte sich das Team des neuseeländischen Sicherheitsunternehmens Netsafe aber anscheinend nicht abfinden, und so haben sie eine ganz neue Waffe gegen Spammer entwickelt: den Chatbot Re:Scam.

Top-Dividenden: Bei welchen Aktien aus Dax, MDax und Co. für 2017 die höchsten Dividendenrenditen locken

  Top-Dividenden: Bei welchen Aktien aus Dax, MDax und Co. für 2017 die höchsten Dividendenrenditen locken Das Dividendenjahr 2016 ist Geschichte. Viele Anleger richten den Blick daher nun auf die Ausschüttungen für das laufende Jahr. Das Börsenjahr 2017 läuft blendend. Der Dax hat ein Rekord nach dem anderen geknackt. Seit Jahresanfang steht inzwischen ein Plus von 14,79 Prozent Prozent zu Buche. Bei vielen Anlegern gilt das Augenmerk nun den Gewinnbeteiligungen für 2017.

Dieser Chatbot nervt Online -Betrger zu TodeEin neuseelndisches Sicherheitsunternehmen hat die wohl unterhaltsamste Waffe gegen Spammer entwickelt: einen

Dieser Chatbot nervt Online - Betrüger zu Tode . Sieben Tipps rund um die E-Mail - Kiss-Prinzip und Wegwerf-Adressen. "usenetrevolution.info": Polizei gelingt Schlag gegen illegale Download-Szene.

Re:Scam macht im Grunde nichts anderes, als auf Spam-Nachrichten zu antworten und die Betrüger in eine Konversation zu verwickeln, die möglichst lange anhält. So sollen die Betrüger weniger Zeit dafür haben, echte Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Das funktioniert allerdings auch nur dann wirklich, wenn die Spammer nicht selbst schon auf automatisierte Chatbots setzen.

Anzeige

Kampf den Spammern: So nutzt ihr Re:Scam

Die Macher von Re:Scam bitten darum, Spam-Mails an ihren Bot weiterzuleiten, damit er Kontakt zu ihnen aufnehmen kann. Dazu müsst ihr die Mails lediglich an me@rescam.org weiterleiten. Dass der Bot allerdings einen merklichen Beitrag zur Verhinderung von Online-Betrügereien liefern kann, darf bezweifelt werden. Wir stellen uns aber trotzdem gerne vor, wie irgendwo auf der Welt ein Spammer nach einer endlosen Diskussion mit Re:Scam genervt das Handtuch schmeißt.

Ebenfalls interessant:

Gefährliche Spam-E-Mails nehmen weltweit zu – und Deutschland ist das Hauptziel

„Spam King“: Junk-E-Mail-Begründer zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt

Das neue Leben von Kate Moss: Andere Ernährung & Sport .
Sportmuffel und Partygirl Kate Moss hat ihren Lebensstil in den letzten Wochen komplett geändert Das Supermodel war lange Zeit bekennender und stolzer Sportmuffel und war an gesunder Ernährung herzlich wenig interessiert. Früher gab's nie Salat Jetzt aber hat Kate Moss für sich entdeckt, dass richtige Ernährung genauso wichtig ist wie der Gang ins Fitnessstudio. Dem 'Guardian Online' verrät die 43-Jährige, wie sie ihren Lebensstil in letzter Zeit toal umgekrempelt hat: "Gesundes Essen ist wirklich wichtig. Ich versuche, mich gesund zu ernähren. Und ich koche selbst - nicht so oft, wie ich es gerne täte, weil ich beschäftigt bin, aber ich tue es. Ich mache einen guten Braten und ein gutes Frühstück. Eier sind meine Stärke. Ich liebe Essen, vor allem richtiges Essen, aber ich versuche, gesünder zu essen als früher. Als ich jünger war, musste ich mir darüber keine Gedanken machen. [] Meine Haut wird davon aber auch besser. Ich habe wirklich eine Verbesserung gemerkt, seit ich mehr darauf achte und Salat und so etwas esse. Ich habe früher nie wirklich Salat gegessen." Jetzt muss leider auch Sport sein Auch ins Fitnessstudio ist die Britin immer äußerst ungern gegangen. Nach Sporteinheiten fühlte sie sich meistens "krank und wie nach einer Folter", so Kate. Doch nun habe sie sich in einem Gym angemeldet und mache seit ein paar Wochen regelmäßig Sport. Und Moss merke schon jetzt eine Veränderung an ihrem Körper.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!