Finanzen Flüchtlinge entscheiden sich häufig gegen Berufsausbildung

18:00  20 märz  2017
18:00  20 märz  2017 Quelle:   dpa

Deutschland bleibt Hauptziel für Asylbewerber in der EU

  Deutschland bleibt Hauptziel für Asylbewerber in der EU Deutschland bleibt in der EU das Hauptziel für Asylbewerber. 2016 stellten 722.300 Menschen in der Bundesrepublik einen Asylantrag, wie die Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag mitteilte. Dies entsprach 60 Prozent aller Asylanträge in der EU, wo insgesamt 1,2 Millionen Menschen Schutz suchten. Auch im Verhältnis zur Bevölkerung nahm Deutschland die meisten Flüchtlinge auf: 2016 kamen 8789 Asylanträge auf je eine Million Einwohner. Damit stieg die Zahl der Anträge in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr deutlich. 2015 suchten etwa 442.000 Menschen Schutz in der Bundesrepublik. Einen Anstieg verzeichnete auch Griechenland: Knapp 50.

Berlin (dpa) - Viele Flüchtlinge wollen laut einer Studie lieber mit Helfertätigkeiten schnell Geld verdienen als erst einmal eine Lehre zu machen. Damit steige das Risiko, dass sie im Niedriglohnsektor verharren, warnte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln.

Sie sehen die Sprachbarriere als deutliches Hindernis. Ebenso zeichnet sich auch für ungefähr 75 der 100 Unternehmen ein Problem in der Pünktlichkeit und der Zuverlässigkeit der Flüchtlinge ab. Die Berufsausbildung bei Flüchtlingen .

Asylbewerber Hamza Ahmed (l.) aus Somalia arbeitet für die Firma Reuther STC GmbH im brandenburgischen Fürstenwalde. © Foto: Patrick Pleul/Archiv Asylbewerber Hamza Ahmed (l.) aus Somalia arbeitet für die Firma Reuther STC GmbH im brandenburgischen Fürstenwalde.

Viele Flüchtlinge wollen laut einer Studie lieber mit Helfertätigkeiten schnell Geld verdienen als erst einmal eine Lehre zu machen. Damit steige das Risiko, dass sie im Niedriglohnsektor verharren, warnte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln.

«Man muss aufpassen, dass sich das nicht verfestigt», sagte die Ausbildungsexpertin des arbeitgebernahen Instituts, Regina Flake. Es sei notwendig, mehr für die duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule zu werben, Ausbildungsbetriebe besser zu beraten und die berufsbezogene Sprachförderung weiter auszubauen.

Türkischer Innenminister droht mit Entsendung tausender Flüchtlinge

  Türkischer Innenminister droht mit Entsendung tausender Flüchtlinge Im Streit mit Deutschland und den Niederlanden hat der türkische Innenminister Süleyman Söylu gedroht, tausende Flüchtlinge in die EU zu schicken. "Wenn ihr wollt, schicken wir euch die 15.000 Flüchtlinge, die wir jeden Monat zurückhalten", sagte Söylu am Donnerstagabend laut der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Zuvor hatte bereits Außenminister Mevlüt Cavusoglu gedroht, die Rücknahmevereinbarung mit der EU aufzukündigen. Im Streit mit Deutschland und den Niederlanden hat der türkische Innenminister Süleyman Söylu gedroht, tausende Flüchtlinge in die EU zu schicken. "Wenn ihr wollt, schicken wir euch die 15.

Informationen gibt es genug, macht aber die Entscheidung nicht leichter. Wie man sich bei 10.000 Studiengängen zurechtfindet. Arbeitsmarkt: Flüchtlinge entscheiden sich häufig gegen Berufsausbildung .

Erste Entscheidung fällt: Das gab' s noch nie bei GNTM: Wer wird „Miss Topmodel“ 2018? Familie von Trumps Schwiegersohn Kushner schließt 400-Millionen-Dollar-Deal mit China. Flüchtlinge entscheiden sich häufig gegen Berufsausbildung .

Nach der Umfrage unter rund 1000 Unternehmen hat jeder vierte Betrieb in den vergangenen drei Jahren Flüchtlinge beschäftigt, im Handwerk jeder dritte. Häufig handele es sich dabei um Praktika. Neun von zehn dieser Firmen sähen die Flüchtlinge als Bereicherung und würdigen ihre Motivation und Einsatzbereitschaft. Ebenso viele betrachteten jedoch die mangelnden Deutschkenntnisse als Hindernis. Drei Viertel der befragten Unternehmen sähen noch Nachholbedarf bei Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.

Zu früheren Hoffnungen, Flüchtlinge würden den Fachkräftemangel beheben, sagte Institutsdirektor Michael Hüther: «Bei den blühenden Landschaften hat es auch etwas länger gedauert.» Bis ein Flüchtling arbeitsmarktfähig sei, könnten vier bis fünf Jahre vergehen.

UNHCR - Fünf Millionen Syrer in Nachbarländer geflüchtet .
Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien haben sich nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerkes UNHCR mehr als fünf Millionen Menschen in die Nachbarländer gerettet. © REUTERS/Ammar Abdullah Der größte Teil der Flüchtlinge in der Region lebe in der Türkei, teilte das UNHCR am Donnerstag mit. Allein dort hielten sich drei Millionen Syrer auf. In den Libanon brachten sich eine Million Menschen in Sicherheit, nach Jordanien flohen 657.000 Menschen. 2016 hätten die Flüchtlingszahlen in etwa stagniert.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/finanzen/-32625-fluchtlinge-entscheiden-sich-haufig-gegen-berufsausbildung/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!