Finanzen Flüchtlingslager Saatari in Jordanien mit größter Sonnenkollektoranlage

19:05  14 november  2017
19:05  14 november  2017 Quelle:   afp.com

Zahnärzte: Flüchtlinge leiden häufiger an Karies und Parodontitis

  Zahnärzte: Flüchtlinge leiden häufiger an Karies und Parodontitis Aufgrund der fehlenden Prävention in ihren Heimatländern leiden Flüchtlinge deutlich häufiger an Karies und Parodontitis. Die Zahngesundheit von Flüchtlingen entspreche der Situation in Deutschland vor 30 Jahren, heißt es in einer am Freitag vorgestellten Studie der Universität Greifswald. Vor allem bei geflüchteten Kindern und Jugendlichen gebe es einen deutlich höheren Kariesbefall als bei gleichaltrigen Deutschen.

Jordanien hat am Montag die größte solarbetriebene Stromanlage in einem Flüchtlingslager eingeweiht. Wie das UN-Hilfswerk für Flüchtlinge (UNHCR) mitteilte, sollen 4000 Sonnenkollektoren mit einer Gesamtkapazität von 12

Der Megawatt-Elektrosportwagen - Xing Mobility Miss R : Flüchtlingslager Saatari in Jordanien mit größter Sonnenkollektoranlage Jordanien hat a

Teilansicht der Sonnenkollektor-Anlage in Saatari: Jordanien hat am Montag die größte solarbetriebene Stromanlage in einem Flüchtlingslager eingeweiht. 14 Stunden am Tag wird das Lager Saatari in der Wüste kostenlos mit Strom versorgt. Deutschland finanzierte das Projekt mit 15 Millionen Euro. © Bereitgestellt von AFP Jordanien hat am Montag die größte solarbetriebene Stromanlage in einem Flüchtlingslager eingeweiht. 14 Stunden am Tag wird das Lager Saatari in der Wüste kostenlos mit Strom versorgt. Deutschland finanzierte das Projekt mit 15 Millionen Euro.

Jordanien hat am Montag die größte solarbetriebene Stromanlage in einem Flüchtlingslager eingeweiht. Wie das UN-Hilfswerk für Flüchtlinge (UNHCR) mitteilte, sollen 4.000 Sonnenkollektoren mit einer Gesamtkapazität von 12,9 Megawatt die in der Wüste gelegene Flüchtlingsstadt Saatari mit ihren 80.000 syrischen Einwohnern über 14 Stunden täglich mit Strom versorgen. Das Projekt wurde von Deutschland mit 15 Millionen Euro finanziert.

"Ich habe nur halb gelebt"

  Mit 18 kommt er ins Gefängnis, weil er sich mit Männern traf. Jetzt, mit 74, wird seine Strafe annulliert. Zu spät für sein Glück. Er versucht es mit seinen Augen. Wenn er einen sieht, der ihm gefällt, einen kräftigen, hübschen, dunkelhaarigen, schaut er ihn einfach an. Lächelt. Wie früher. Aber die Männer schauen heute meistens weg. Oder sie runzeln die Stirn und fragen: Was willst du? Ach, nix, sagt er dann. Geht nach Hause, macht die Glotze an, trinkt ein Glas Rotwein. "Zu viel in letzter Zeit", sagt er. 74 Jahre ist er alt, oft erschöpft, manchmal gerät das Herz aus dem Takt.

Flüchtlingslager Saatari in Jordanien mit größter Sonnenkollektoranlage . Jordanien hat am Montag die größte solarbetriebene Stromanlage in einem Flüchtlingslager eingeweiht. Laut dem UNHCR-Vertreter in Jordanien , Stefano Severe, belieferte das Flüchtlingshilfswerk Saatari

Flüchtlingslager Saatari in Jordanien mit größter Sonnenkollektoranlage . Jordanien hat am Montag die größte solarbetriebene Stromanlage in einem Flüchtlingslager eingeweiht. Laut dem UNHCR-Vertreter in Jordanien , Stefano Severe, belieferte das Flüchtlingshilfswerk Saatari

Laut dem UNHCR-Vertreter in Jordanien, Stefano Severe, belieferte das Flüchtlingshilfswerk Saatari täglich bislang acht Stunden lang mit Elektrizität - zum Preis von 500.000 Dollar (knapp 430.000 Euro) im Monat. Jetzt sei mit dem deutschen Zuschuss eine täglich sechs Stunden längere Stromversorgung möglich - umsonst.

Dadurch verbessere sich das Leben der Flüchtlinge: Kinder könnten am Abend länger lernen, Kühlschränke könnten befüllt werden, und mehr Kontakte zur Außenwelt seien möglich.

Severe äußerte sich während einer Zeremonie in Anwesenheit des jordanischen Energieministers Salah al-Charabscheh und der deutschen Botschafterin Birgitta Siefker-Eberle. Die eingesparten Mittel würden nun für andere Dienste in Saatari verwendet, sagte er.

Derby gegen Schalke: Schicksalsspiel für BVB-Trainer Bosz .
Wie schnell Peter Bosz vom Hoffnungsträger zum Sündenbock geworden ist, verwundert Domenico Tedesco. "Das ist ein bisschen übertrieben", sagte der Schalker Trainer vor dem Revierderby am Samstag, "vor sechs Wochen hat noch jeder gefragt: Wie will man Dortmund stoppen?"Jetzt ist Borussia Dortmund vor dem 13. Spieltag in der Bundesliga vom Bayern-Konkurrenten zum Krisenklub mutiert, und der neue Coach, dessen Offensivfußball in den ersten Wochen noch bejubelt wurde, muss um seinen Job bangen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!