Panorama Verdächtige Briefsendungen an drei Hamburger Gerichten

13:05  20 märz  2017
13:05  20 märz  2017 Quelle:   Kölner Stadt-Anzeiger

Weinzierl gegen Ex-Klub unter Druck

  Weinzierl gegen Ex-Klub unter Druck In der UEFA Europa League hat sich der FC Schalke 04 mit dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach ein wenig rehabilitiert. Der Druck in der Fußball-Bundesliga ist dadurch allerdings nicht kleiner geworden. Der kommende Gegner FC Augsburg liegt einen Punkt vor den Schalkern, die auf dem enttäuschenden 13.Platz stehen. Gegen seinen Ex-Verein (ab 15.30 LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) braucht S04-Trainer Markus Weinzierl also drei Punkte, um nicht endgültig in die Schusslinie zu geraten. Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach Die Gäste aus Gladbach haben einen Lauf. Die zweitbeste Rückrundenmannschaft ist unter Neu-Trainer Dieter Hecking mittlerweile nur noch drei Punkte von den angestrebten internationalen Plätzen entfernt. Der Hamburger SV schwebt dagegen nach wie vor in Abstiegsgefahr und benötigt gegen die Borussia (ab 17.30 LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) dringend drei Punkte. Zumal die Konkurrenten VfL Wolfsburg und Werder Bremen in ihren Spielen jeweils Zählbares holten.

Sie haben die maximale Seitenabruf-Frequenz ueberschritten. Aufmerksamkeit des Hamburger Rechtsanwalts und Achse des Guten

Wir sind umgezogen! Infos über kommende Spieleveröffentlichungen findest du auf: http://www.zylom.com/uk/blog/coming-soon/.

Feuerwehrleute mit Atemschutz verlassen in Hamburg nach einer Überprüfung den abgesperrten Bereich im Ziviljustizgebäude. Foto: Christian Charisius © 2017 Mediengruppe M. DuMont Schauberg GmbH & Co. KG Feuerwehrleute mit Atemschutz verlassen in Hamburg nach einer Überprüfung den abgesperrten Bereich im Ziviljustizgebäude. Foto: Christian Charisius

Aufregung bei der Hamburger Justiz: Verdächtige Briefsendungen sind heute in verschiedenen Gerichten aufgetaucht. Doch schon nach kurzer Zeit gab es in zumindest einem Fall Entwarnung: Der Brief am Zivilgericht am Sievekingplatz, der zuerst untersucht wurde, enthielt nach Angaben der Polizei nur Zucker.

Die verdächtigen Briefsendungen waren am Amtsgericht Bergedorf, Blankenese, Barmbek, Altona und an einem Finanzamt entdeckt worden. „Da der erste Brief, der untersucht wurde, Zucker enthielt, gehen wir davon aus, dass auch von den anderen Sendungen keine ernsthafte Gefahr ausgeht”, sagte eine Sprecherin.

Nach und nach sollten alle Sendungen untersucht werden. Die Feuerwehr war am Zivilgericht mit einem Großaufgebot und Atemschutzgeräten im Einsatz.

Auch in anderen Bundesländern waren bei mehreren Justizbehörden in den vergangenen Wochen Briefe mit weißem Pulver eingegangen. Auch dieses Pulver stellte sich als ungefährlich heraus. (dpa)

Polizei stellt Ermittlungen zu ertrunkenem HSV-Manager ein .
Für die ermittelnde Polizei ist der Todesfall Timo Kraus abgeschlossen, wenngleich "unbefriedigend". Denn die wichtigste Frage bleibt offen.Als Todesursache stehe Ertrinken fest; das habe das Obduktionsergebnis ergeben. „Es gibt keine äußeren Verletzungen und keine Hinweise auf eine Straftat”, erläuterte Krüger. Mit der Identifizierung des Toten sei der Vermisstenfall nun abgeschlossen.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/panorama/-32572-verdachtige-briefsendungen-an-drei-hamburger-gerichten/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!