Sport Nagelsmann erhält „Trainerpreis des deutschen Fußballs 2016”

22:15  20 märz  2017
22:15  20 märz  2017 Quelle:   Kölner Stadt-Anzeiger

Nagelsmann: Erst Hoffenheim - dann BVB?

  Nagelsmann: Erst Hoffenheim - dann BVB? Julian Nagelsmann ist der Shootingstar unter den Bundesligatrainern und immer wieder gab es Gerüchte, der Coach der TSG 1899 Hoffenheim könne den Verein verlassen. Allem Anschein nach bleibt er jedoch ein weiteres Jahr in Sinsheim - dann aber könnte der spektakuläre Wechsel erfolgen. Wie die Bild erfahren haben will, soll er den Bossen der TSG sein Bleiben für die nächste Saison zugesagt haben. Der 29-Jährige wolle mit den Kraichgauern in der kommenden Saison noch internationale Erfahrung sammeln.

"Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat er alle Prüfungen bestanden und wird am Mittwoch seine Urkunde erhalten ", sagte DFB-Chefausbilder Frank Wormuth der Deutschen Presse-Agentur. In den vergangenen Wochen musste Nagelsmann mehrere Klausuren schreiben und auch

Kann sich nun acht Monate lang auf seinen ersten Trainerjob in der Bundesliga vorbereiten: Jens Nagelsmann beerbt im Sommer 2016 Huub Stevens bei 1899 Hoffenheim. Der 28-Jährige ist derzeit A-Jugend-Trainer bei den Kraichgauern und erhält einen Vertrag bis Mitte 2019.

Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann ist vom DFB ausgezeichnet worden. Foto: Thomas Frey © 2017 Mediengruppe M. DuMont Schauberg GmbH & Co. KG Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann ist vom DFB ausgezeichnet worden. Foto: Thomas Frey

Julian Nagelsmann ist mit dem „Trainerpreis des deutschen Fußballs 2017” ausgezeichnet worden. Der Chefcoach des Bundesligisten 1899 Hoffenheim ist der achte Trainer, der diese Auszeichnung vom Deutschen Fußball-Bund bei einem Festakt in Neu-Isenburg erhalten hat.

Nagelsmann ist seit Februar 2016 Trainer der Hoffenheimer. Zu dem Zeitpunkt war er 28 Jahre alt und damit der jüngste hauptamtliche Cheftrainer der Bundesligageschichte. Bisherige Preisträger waren Horst Hrubesch, Thomas Tuchel, Hermann Gerland, Christian Streich, Norbert Elgert, Maren Meinert und Markus Kauczinski. Die Auszeichnung würdigt insbesondere herausragende Leistungen eines Trainers in der Nachwuchsarbeit.

Julian Nagelsmann: Erst Hoffenheim - dann Borussia Dortmund?

  Julian Nagelsmann: Erst Hoffenheim - dann Borussia Dortmund? Er gilt als einer der begehrtesten Trainer überhaupt, die Gerüchte reißen nicht ab. Nun steht in der Causa Nagelsmann ein neues Szenario im Raum.Wie die Bild erfahren haben will, soll er den Bossen der TSG sein Bleiben für die nächste Saison zugesagt haben. Der 29-Jährige wolle mit den Kraichgauern in der kommenden Saison noch internationale Erfahrung sammeln.

Teilen und Details dpa Julian Nagelsmann (M.) erhält seine Trainerlizenz Hoffenheim-Trainer Nagelsmann gibt sein Debüt als lizenzierter Fußballtrainer. ( focus.de). Auch Hoffenheims Julian Nagelsmann ist noch neu in der Branche. ( fussball24.de).

Kann sich nun acht Monate lang auf seinen ersten Trainerjob in der Bundesliga vorbereiten: Jens Nagelsmann beerbt im Sommer 2016 Huub Stevens bei 1899 Hoffenheim. Der 28-Jährige ist derzeit A-Jugend-Trainer bei den Kraichgauern und erhält einen Vertrag bis Mitte 2019.

Mit dem Preis für das Lebenswerk zeichnete der DFB als ersten Frauenfußball-Trainer Bernd Schröder aus, der mit Turbine Potsdam in mehr als vier Jahrzehnten große Erfolge feierte. 2016 hatte Ottmar Hitzfeld den Ehrenpreis verliehen bekommen.

„Diese Auszeichnung kommt für mich sehr überraschend und ist eine große Ehre für mich”, sagte Nagelsmann. Es gebe so viele Kollegen, die seit Jahren auf höchstem Niveau einen grandiosen Job machten und die eine solche Wertschätzung ebenso verdient hätten. „Dass mir als Rookie nun eine solche Ehre zuteil wird, macht mich fast sprachlos, und das bin ich selten.” Für DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch ist Nagelsmann „ein tolles Beispiel dafür, wie viele junge talentierte Trainer wir in Deutschland haben”.

Der 74-Jährige Schröder hatte mit dem Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam Geschichte im Frauenfußball geschrieben. Sechsmal wurde er mit dem Club deutscher Meister. Höhepunkt seines rund 45 Jahre langen Schaffens bei Turbine war 2010 der Triumph in der Champions League sowie die Gewinne des UEFA-Cups 2005 und 2010. „Ich habe 23 Auszeichnungen für mein ehrenamtliche Tätigkeit bekommen, doch der Trainerpreis ist eine ganz besonderer”, sagte Schröder. (dpa)

Cyber-Sicherheitsexperte warnt vor neuer Erpressung .
Internet-Kriminelle werden laut dem Internet-Sicherheitsexperten Mikko Hypponen immer kreativer bei der Entwicklung von Erpressungs-Software («ransomware»). Bei der jüngsten Trojaner-Version namens Popcorn müsse das Opfer kein Lösegeld mehr zahlen, wenn es sich zum Komplizen macht. «Wer keine 1200 Euro Lösegeld zahlen kann, der erhält seine Daten umsonst zurück - sofern er zwei bis drei andere Internet-Nutzer infiziert», sagte Hypponen am Mittwoch auf der IT-Messe CeBIT in Hannover.Ein neues Einfalltor für Internet-Gauner entstehe durch die flächendeckende Vernetzung elektronischer Haushaltsgeräte wie Toaster oder Kaffeemaschinen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!