Sport Ancelotti bei Arsenal im Gespräch

16:51  12 januar  2018
16:51  12 januar  2018 Quelle:   sport1.de

Gerücht: Carlo Ancelotti soll Arsene Wenger beim FC Arsenal beerben

  Gerücht: Carlo Ancelotti soll Arsene Wenger beim FC Arsenal beerben Obwohl Trainer Arsene Wenger erst im Sommer seinen Vertrag beim englischen Spitzenverein FC Arsenal bis 2019 verlängerte, spekuliert man in England über einen möglichen Rücktritt des Franzosen nach dieser Saison Laut Evening Standard planen die Gunners in einem solchen Falle eine Neuausrichtung in der sportlichen Leitung und haben dabei offenbar ein Auge auf Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti geworfen.

Diese Website ist derzeit offline. Wir bitten um etwas Geduld!

Carlo Ancelotti hat offenbar wieder einen neuen Job. Wie Nanfang Daily berichtet, soll der Italiener in zwei Wochen als neuer Trainer des chinesischen Topklubs Guangzhou Evergrande vorgestellt werden. Crystal Palace - Arsenal . Indian Super League. Mumbai City - Delhi.

Ex-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti könnte Arsene Wenger beim FC Arsenal ablösen. Das berichtete die italienische Sporttageszeitung Corriere dello Sport.

Demnach soll sich der frühere Coach des deutschen Fußball-Rekordmeisters mit den Londonern auf eine Zusammenarbeit ab Sommer verständigt haben. Nach fast 22 Jahren würde bei den Gunners damit die Ära Wenger (68) zu Ende gehen.

Wie der Corriere schreibt, habe sich Ancelotti (58) mit dem Klub der deutschen Weltmeister Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Per Mertesacker auf einen Vertrag über vier Jahre verständigt, der mit 40 Millionen Euro dotiert sein soll.

34 Millionen Euro? City unternimmt nächsten Anlauf bei Sanchez

  34 Millionen Euro? City unternimmt nächsten Anlauf bei Sanchez Es ist die letzte Gelegenheit für Arsenal, mit Alexis Sanchez doch noch Geld zu verdienen. Geben die Gunners den Chilenen an City ab?Diese Summe wäre etwa die Hälfte derer, die City Berichten zufolge noch im August geboten hatte. Am letzten Tag der Transferperiode scheiterte der Wechsel aber, weil Arsenal keinen entsprechenden Ersatz fand.

Das Video wird geladen Geschäftsführer Michael Tagwerker im Gespräch .

Alles rund um die 1. Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Torschützen, Spielberichte, Statistiken, Torjäger, Hintergründe, Berichte der Fußball-Bundesliga.

Wenger in der Kritik

Ancelotti war Ende September beim FC Bayern entlassen worden und hatte danach gesagt, in dieser Saison kein neues Engagement eingehen zu wollen.

Wenger steht seit geraumer Zeit in der Kritik, schon die Vertragsverlängerung im Mai vergangenen Jahres bis 2019 kam überraschend. Den letzten Meistertitel holte Wenger 2004, in der laufenden Spielzeit liegen die Kanoniere schon wieder aussichtslos im Hintertreffen. Das erneute Verpassen der Champions League ist ein denkbares Szenario.

Für Ancelotti wäre es die zweite Station in England, zwischen 2009 und 2011 hatte er den FC Chelsea trainiert und war mit den Blues 2010 Meister geworden. Dem Vernehmen nach soll sich der Italiener beim FC Arsenal nur auf den Trainerjob konzentrieren. Wenger arbeitet, wie in England üblich, in Personalunion als Trainer und Manager.

FA Cup: Arsenal blamiert sich gegen Zweitligist

  FA Cup: Arsenal blamiert sich gegen Zweitligist Titelverteidiger FC Arsenal ist überraschend bereits in der dritten Runde des englischen FA Cups ausgeschieden. Gegen Zweitligist Nottingham Forest kassierten die "Gunners" vier Gegentore.Mertesacker hatte die Führung der Gastgeber durch Eric Lichaj (20.) nur drei Minuten später ausgeglichen, ehe Lichaj mit seinem zweiten Tor Nottingham wieder in Front brachte. Nach der Pause verwandelte Ben Brereton einen Foulelfmeter zum 3:1, ehe Danny Welbeck das zweite Arsenal-Tor erzielte (79.). Den Endstand stellte Kieran Dowell ebenfalls per Foulelfmeter her (85.).

Diese Präsenz ist derzeit nicht verfügbar.

Diese Seite ist zurzeit nicht verfügbar. Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung. Seite neu laden.

Die Premier League LIVE auf DAZN - jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Mehr auf MSN

Als Nächstes anschauen
  • Medien: Schürrle vor Leihe zu Inter Mailand

    Medien: Schürrle vor Leihe zu Inter Mailand

    SID-Logo
    SID
    0:30
  • Bayerns Trainersuche: Kahn wünscht sich Eigengewächs

    Bayerns Trainersuche: Kahn wünscht sich Eigengewächs

    SID-Logo
    SID
    1:08
  • Bayern mit schwacher Generalprobe:

    Bayern mit schwacher Generalprobe: "Das muss besser werden"

    SID-Logo
    SID
    1:10
  • Horn glaubt ans Wunder:

    Horn glaubt ans Wunder: "Wir haben nichts mehr zu verlieren"

    SID-Logo
    SID
    1:11
  • Herrlichs Schwalbe: 12.000 Euro Strafe

    Herrlichs Schwalbe: 12.000 Euro Strafe

    SID-Logo
    SID
    0:36
  • Perfekt: Uth ab Sommer Schalker

    Perfekt: Uth ab Sommer Schalker

    SID-Logo
    SID
    0:23
  • Kalou auf Heimatbesuch: Hertha-Torjäger kümmert sich um Kinder

    Kalou auf Heimatbesuch: Hertha-Torjäger kümmert sich um Kinder

    SID-Logo
    SID
    1:26
  • Rekordmann Coutinho vorgestellt: 160 Millionen

    Rekordmann Coutinho vorgestellt: 160 Millionen "eine große Ehre"

    SID-Logo
    SID
    0:46
  • Naki-Attentat:

    Naki-Attentat: "Verdacht auf versuchtes Tötungsdelikt"

    SID-Logo
    SID
    0:55
  • DHB-Vize Hanning:

    DHB-Vize Hanning: "Eine deutsche Mannschaft muss immer liefern"

    SID-Logo
    SID
    1:19
  • Schüsse auf Deniz Naki - Staatsanwaltschaft ermittelt

    Schüsse auf Deniz Naki - Staatsanwaltschaft ermittelt

    SID-Logo
    SID
    0:41
  • BVB-Attentat: Sergej W. legt Geständnis ab

    BVB-Attentat: Sergej W. legt Geständnis ab

    SID-Logo
    SID
    0:32
  • Bundesliga-Rückrunde:

    Bundesliga-Rückrunde: "Immer Bayern, das ist langweilig"

    SID-Logo
    SID
    2:05
  • Handball-EM:

    Handball-EM: "Haben die Qualität für die Titelverteidigung"

    SID-Logo
    SID
    0:48
  • Brinkmann im Dschungel:

    Brinkmann im Dschungel: "Das wird unterhaltsam"

    SID-Logo
    SID
    0:59
  • Handballer gewinnen EM-Generalprobe:

    Handballer gewinnen EM-Generalprobe: "Wir brennen auf den Start"

    SID-Logo
    SID
    1:07
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Max Eberl schließt Transfer über 30 Millionen Euro nicht aus .
Max Eberl schließt Transfer über 30 Millionen Euro nicht ausGut neun Millionen Euro investierte Borussia Mönchengladbach im Jahr 2012 in die Verpflichtung von Granit Xhaka. Vier Jahre später wedelte der FC Arsenal mit einem großen Bündel Geldscheine. 45 Millionen Euro zahlten die Gunners schließlich für den Schweizer Nationalspieler – ein mehr als lohnendes Geschäft für Gladbach.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/sport/-58012-ancelotti-bei-arsenal-im-gesprach/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!